Klimacamp am Marienplatz Lüneburg

Logo Klima-Protestcamp Lüneburg

Klimacamp macht Winterpause - Wir kommen wieder!

Du willst beim Klimacamp 2022 dabei sein? 🙂

…dann komm richtig gerne am 06.02. um 18 Uhr (online) zu unserem ersten gemeinsamen Camp-22-Schnack!

Wir wollen Visionieren, Reflektieren und uns Austauschen, worauf wir dieses Jahr Bock haben – wie ein Klimacamp 2022 aussehen kann…

Wir kommen zurück!

Wenn 2021 ein großartiges Klimacamp da war, dann wird es 2022 auch so sein! oder? - du entscheidest mit 😉

🏕KlimaCamp Lüneburg Treffen am 6.2., 18 Uhr🏕

Einladung für alle, die finden, dass Lüneburg wieder ein Klimacamp braucht, als Ort der Klimagerechtigkeit und des solidarischen Miteinanders, und dieses gerne mitgestalten wollen!💚

Es soll kein konkretes Aufbautreffen werden, bei dem das Werkzeug rumgereicht wird, sondern vielmehr
ein Stimmungsbild schaffen, wie es dieses Jahr aussehen könnte und was wir uns vom neuen Camp wünschen.

Offenes Klimacamp-Treffen 6.2.

Das KlimaCamp ’21 hat vielen Menschen immens viel gegeben und wunderschöne Momente geschenkt, aber zugleich auch viel abverlangt. Wie können wir es diesmal schaffen, dass wir noch mehr Kraft aus dem Camp gewinnen und weniger verbrauchen?
Soll es lieber auf eine bestimmte Zeit begrenzt sein und dafür mit mehr Programm gefüllt? Wann wäre der beste Zeitpunkt, es aufzubauen? Und wer alles kann sich vorstellen in das Camp 2022 Zeit zu investieren und es mitzugestalten? Vielleicht schon vorweg gemeinsam zu planen, z.B. Programm.

Lasst uns drüber reden! 🙌

Wir freuen uns über alle neuen Impulse und jede Motivation – sei dabei! 🙂

➡️ 6.2. 18:00 Uhr HIER (https://webmeetings.uni-vechta.de/b/asc-zlh-psm-crd)

Warum wir hier sind

Die gesellschaftlichen Krisen und Krankheiten sind vielfältig: [Wohnungsnot, ökologischer Kollaps, rassistische Polizeigewalt, Sorgekrise, prekäre Arbeitsverhältnisse, und und und.]

Doch sie hängen zusammen und müssen zusammen bekämpft werden!

Bedürfnisgerechte statt wachsende Wirtschaft!

Unser wirtschaftlicher Raubbau nimmt uns, wovon wir Leben

Globale, dekoloniale Gerechtigkeit!

Die Klimakrise ist eine zu allererst rassistische Krise

Für klimagerechte & nachhaltige Infrastruktur - in Energie, Mobilität, Landwirtschaft & Wohnraum

Asphalt, Kohle, Öl & Gas, Düngemittel und Beton - heißt Zerstörung lebendiger Ökosysteme

Für gerechte Sorge-Beziehungen zu unserer Mitwelt!

Die Klimakrise ist eine Sorge-Krise

Subtitle

>Demokratie< ?

Consent Management Platform von Real Cookie Banner