Klimacamp am Marienplatz Lüneburg

Code of Conduct

Klimacamp bedeutet: gemeinsame Verantwortung & Partizipation, Bedürfnisse zu respektieren, diskriminierungssensibel zu handeln, sowie Politische Power in Pluralität

Das Klimacamp ist ein Ort des gemeinsamen Protestes, des Austausches und des Miteinanders. Es baut auf Zusammenhalt, Vertrauen und Solidarität auf und ist ein Camp für alle Menschen, die sich an den Verhaltenskodex halten und die für eine klimagerechte Welt einstehen.

A) Wir beachten stets die aktuell geltenden Corona-Regeln und halten uns an das Infektionsschutzkonzept des Klimacamps. Damit gewährleisten wir, dass das Klimacamp nicht zum Infektionsgeschehen beiträgt.

B) Wir gefährden keine Menschen und handeln stets friedlich und gewaltlos.

C) Die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Beteiligten hat für uns oberste Priorität.

D) Wir gehen respekt- und rücksichtsvoll miteinander um, begegnen uns auf Augenhöhe, und beachten die Privatsphäre und Ruhezeiten aller Anwesenden. Besonders beachten wir den Safe Space und die Bedürfnisse von und für FINTA*1-Menschen sowie BIPOC*2-Menschen.

E) Diskriminierendes, beleidigendes und aggressiv-dominantes Verhalten in jeglicher Form wird nicht toleriert.

F) Im und in unmittelbarer Nähe zum Klimacamp gilt ein striktes Konsum- und Mitführverbot von Drogen – darunter zählt auch das Rauchen von Zigaretten und Alkoholkonsum.

G) Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung für das Gelingen und die Aufrechterhaltung des Camps.

H) Wir halten das Camp stets sauber und ordentlich und hinterlassen keinen Müll.

I) Wichtige Entscheidungen während der Zeit des Camps werden in Plena getroffen, die basisdemokratisch ablaufen.

J) Wir kommen aus verschiedenen sozialen Bewegungen und politischen Spektren. Damit wird zu jeder Zeit respektvoll umgegangen. Die Heterogenität des Camps stellen wir nicht in Frage.

K) Wir sind uns bewusst, dass die Gesellschaft, in der wir leben, zu großen Teilen rassistisch, sexistisch, antisemitisch, queerfeindlich, klassistisch, ableistisch und anderweitig diskriminierend ist. Das Klimacamp und wir selbst als Personen sind nicht davon ausgeschlossen. Deshalb bemühen wir uns stets, uns unserer Privilegien bewusst zu sein und die eigene Denk- und Verhaltensweise kritisch zu hinterfragen.

L) Wir verurteilen keine Individuen für unökologische individuelle Entscheidungen. Wir richten uns mit unseren Forderungen an die Politik. Wir sehen aber auch die Verantwortung bei Individuen, ihre Konsumentscheidungen bewusst zu treffen und zu einer positiven Entwicklung beizutragen, soweit es ihnen möglich ist.

M) Wir stehen hinter der Wissenschaft und stellen uns klar gegen Verschwörungsideologien, Fake-News sowie Klima- und Coronaleugner:innen.

*1 FINTA-Menschen ist eine Bezeichnung für Frauen, Inter- und Transgeschlechtliche Personen sowie A-gender-Personen

*2 BIPOC-Menschen ist eine Abkürzung für Black, Indigenous and People of Color; also für Schwarze Menschen, Indigene Menschen oder Menschen diverser Hautfarben

Consent Management Platform von Real Cookie Banner